Mittwoch, 17. Oktober 2018

SCHON WIEDER ...



... ein Mantel mit Schalkragen. Sehr genial, der Schnitt ... weil schnell und einfach genäht. Super bequemer Cardigan ... mein Liebling im Frühjahr und Herbst!












Stoff: Vom Hollandstoffmarkt ... kuscheliger Strick mit Poly-Innenseite, die schön rutscht :-)
Schnittmuster: Mantel mit Schalkragen von traumschnitt alias diekomplizin alias danaluebke
Verlinkt bei:

Sew La La

Du Für Dich

Donnerstag, 11. Oktober 2018

HERZEN | HEARTS

SPOONFLOWER ERSTE BESTELLUNG





Auf Insta sehe ich öfter Werbung von Spoonflower. Ich kannte es nicht und habe mal reingeclickt. Was soll ich sagen: Gefällt mir ja riesig!
Da sind ganz tolle Designs, die man sich dann auf Bestellung als Stoff, Tapete oder Geschenkpapier machen lassen kann.
Auch eigene Designs kann man hochladen - ui ui ui - besonders reizvoll!
Zuerst habe ich aber mal stundenlang wild gesurft und geschmachtet und schnell ganz viel gefunden.

Den Schwaben sagt man ja Sparsamkeit nach - also gabs erst mal nur einen Meter vom Aller-aller-lieblingsstoff für den Herbst. Leider kann man keine 1,5 Meter bestellen und bei 2 Metern hab ich oft einen großen Rest.
Entschieden habe ich mich also dann für den Lisbon Cardigan - der kommt mit einem Meter aus.

Der Stoff kam nach ca. einer Woche. Er ging zuerst mal ab in die Waschmaschine. Durch den Druck klebte er regelrecht. Die Wäsche hat der Jersey super gut überstanden. Farben leuchten nach wie vor prächtig.



Das Schnittmuster war für mich neu. Eigentlich sollte es ganz einfach sein. Mal wieder hatte ich so meine Probleme mit der Größe. Lt. Oberweitenmessung bin ich Gr. 10. Die habe ich dann geklebt und ausgeschnitten. Beim Messen fiel mir auf, dass die Ärmel - mal wieder - super eng ausfallen. (Hab ich soo dicke Oberarme?)
Ich habe dann im Internet gesucht, wie ich Ärmellöcher weiter mache, schnell was gefunden und 5 (!) cm vergrößert.

Zum Glück! muss ich sagen - das verträgt der Schnitt locker und ich hab nur ein Kurzarmshirt drunter.
Die Weite der Jacke passte soweit und es stand auf dem Schnitt: "kurze Version" und "lange Version". Ich entschied mich für die kurze.
Und dann verbockte ich es - mal wieder - ein mega-Anfänger-Fehler: ich habe nur die lange Version gemessen und entschieden, dass die zu lang ist - die kurze Version habe ich nicht gemessen!
Einfach vergessen!
Und ich dachte, das passt schon ... hab ja so viele Bilder auf Insta schon gesehen. Was soll ich sagen! Die war gut 5 cm zu kurz! So ein Ärger - vor allem, weil ich noch Stoff hatte.

So ein Sch*1&5$3**

Der schöne Stoff!

Was blieb mir anderes übrig? Ich habe die fehlenden 5 cm unten angestückelt. Man sieht es nicht so, da der Stoff gemustert ist - aber mir hat es die Freude an dem Cardigan ein wenig vermiest. Eigene Dummheit - kein Schnittfehler - wohlgemerkt!

Den Nicki-Stoff für Kragen und Ärmelbündchen finde ich aber mega!
War eigentlich eine Notlösung, da ich keinen anderen in passender Farbe gefunden hatte. Das werde ich aber bestimmt noch öfter machen: Nicki-Bündchen.
Mir gefällt's und es ist sooo angenehm zu tragen!
Beim nächsten Mal nehme ich aber im Nicki-Kragen dünne Vlieseline rein.



Stoff: Spoonflower, Design: holli_zollinger
Schnittmuster: Lisbon, Nähconnection
Bündchen: Stoffwelt Neu-Ulm
verlinkt: Sewlala und Du für dich am Donnerstag


Donnerstag, 4. Oktober 2018

TEST TEST



Noch immer auf der Suche nach einem geeigneten Schnittmuster für ein Kleid (wer mir folgt kennt die Stories ... ich glaube ca. 7 Fails bis jetzt) bin ich bei Inari gelandet. Den Schnitt habe ich auf Insta auch schon öfter gesehen und er hat mir  gut gefallen.  Durch die O-Form war es auch mal was Neues für mich.

Zum Probieren habe ich einen meiner Regalhüter genommen - der lag schon ewig! Damit das Ganze dann nicht ganz so nach Schlafihemd aussieht habe ich noch silber-farbene Gummibänder angenäht. Die spiegeln arg auf dem Foto - in echt nicht so.

Hm .... ich finde den Schnitt nicht schlecht ... aber besser, wie im Original mit kurzen Ärmeln und für den Sommer. Den Schlitz seitlich mag ich mit Strümpfen drunter nicht - ist mir dann auch ein wenig zu gewagt, da er doch recht weit hoch geht und das Kleid länger machen ist auch keine gute Idee.

Fazit: Für den Sommer prima! - Jetzt ein "Daheimrumgammel-Kleid".

Schnittmuster:  Inari von namedclothing
Stoff: Jersey .... weiß gar nicht mehr woher
verlinkt: Sewlala und Du für dich am Donnerstag

Freitag, 28. September 2018

WALLA WALLA DAS ZWEITE



Noch so ein WallaWalla-Kleid.
Etwas länger und etwas enger als das vorige.
In den Stoff war ich schockverliebt. Er lag ne Weile.



Und schon beim ersten WallaWalla-Kleid war klar, dass die Magnolien für ein zweites her halten sollten.
Der Zufall wollte es, dass ich gerade nach dem Zuschneiden in der Kaffeepause bei @novemberfrau einen ähnlichen Stoff für ein ähnliches Projekt entdeckte. :-)
Da es so toll bei ihr aussah war ich hoch motiviert und habe das Kleidchen noch am selben Tag in einem Zug fertig genäht. Die Häkelspitze kam zum Schluss noch drauf ... haha ... die zu besorgen und dann noch drauf machen dauerte am längsten!
Übrigens: ich hatte nur 1,30 (!) Stoff. Kein Krümel blieb mehr übrig!
Die "Schnuck"-Fotografin hatte heute Zeit ;-) Danke!



Schnittmuster: wieder 115 aus Burdastyle 10/2018
Stoff: Magnolie von stoff-mieze.com
verlinkt: Sewlala

Dienstag, 25. September 2018

UFO: EIN PATTERNHACK



Vorgestern habe ich ein UFO endlich noch fertig gestellt .... eigentlich hat nur noch der Saum unten gefehlt .... es lag nun über zwei Monate im Körbchen ...

Ewig habe ich das Internet durchstöbert und in alten Burdas geblättert, auf der Suche nach nem Schnittmuster, das ich genau so abwandeln konnte, dass ein Top entsteht, das oben Spaghettiträger haben sollte, vorn und hinten V-Ausschnitt und oben - eben wie auf dem Foto, einen  andersfarbigen breiten Rand.

Bei Burda lud ich mir dann den Download-Schnitt Nr. 109 von 05/2011 (genau das Heft hab ich nämlich in meiner Sammlung nicht gefunden! Wer kennt das auch?) runter und versuchte, dieses Top nach meinen Wünschen abzuändern:

1. Rückenteil habe ich gleich wie Vorderteil gemacht, so hatte ich hinten den gewünschten V-Ausschnitt.



2. Die Brustabnäher habe ich weggelassen. Seitlich musste ich etwas enger nähen.

3. Ganz schön schwierig war der rote Rand oben - der ist mir auch nicht wirklich richtig gelungen, da er überall gleich breit sein sollte und nun aber nach oben hin viel breiter ist. (Lege meine Haare drüber oder ziehe ne Jacke an ... spricht die leidenschaftliche Näh(nochimmer)anfängerin.

4. Ein Satinband dient als Spaghettiträger. Das gefällt mir im Ergebnis aber auch nicht wirklich ....vielleicht weil's schwarz und nicht rot ist .... oder schlichtweg zu kurz.



Wahrscheinlich hab ich's umständlicher gemacht, als notwendig gewesen wäre.  Brett vorm Kopf!


So .... und gerade als das Top fertig war, bringt Kibadoo den Schnitt quiesy raus!  Mann!  Der Schnitt hätte ja GENAU gepasst. Dann hätte ich mich nicht so verzetteln müssen.

Ansonsten liebe ich das Top! Eine mega-geniale Viskose .... so schön leicht ....

Mittwoch, 19. September 2018

WALLA WALLA ODER BOHO




Jaaaaa ..... ist einfach so!
Schon seit ich denken kann, stehe ich total auf , wie es mein Vater so nett taufte:
WallaWalla-Kleider.

Damit meine ich weich fließende, häufig recht weite (oder lange) Kleider. Heute sagt man Boho.

Zum Leidwesen meines GG ;-) - warum das so ist, muss ich, glaube ich, nicht weiter erzählen.
Ich gebe zu - so ganz vorteilhaft sind WallaWalla-Kleider für mich nicht.

Als ich die vielen schönen Tuniken auf Insta bewunderte, war klar, dass ich auch so eine brauche. Ich habe mich für eine etwas entschärfte Version entschieden - mit "nur" einer Rüschenstufe unten.




Da ich eigentlich ein Kleid wollte, schnitt ich das obere Teil etwas länger zu. Bei der Anprobe (leider war die untere Rüsche schon komplett dran genäht!!!!) stellte ich fest, dass das Kleid zu lang war und kürzte. Hach! Und wie oft ist mir das jetzt schon passiert? Wieder mal nen Tick zu viel. Somit wurde aus Kleid dann doch Tunika!

Auf den Fotos trage ich einmal Seidenstrumpf-Legging (so würde ich draußen nicht rum laufen) und das andere Mal ne schwarze enge Hose dazu. Eine Lederimitat-Legging fände ich perfekt! .... also ich geh dann mal los ... shoppen :-)

Schnittmuster: Nr. 115 aus Burdastyle 10/2018 - yeah!!! Es war der rosa Schnitt! Da macht das Abpausen gleich viel mehr Spaß!!
Achtung - hinten an der Schulterpasse eng. (Oder mein Kreuz breit!)
Ich habe den Reißverschluss einfach weggelassen und mit Beleg gearbeitet, außerdem zwei Bändel dran genäht - die könnte ich sogar noch mit ner Quaste verzieren ....
Stoff: Viskose (leider ohne Elasthan) von stoffe.de




verinkt: verlinkt: Sewlala und Du für dich am Donnerstag